name


Die vergangene Saison sorgte für viele Überraschungen und unerwartete Neuerungen in der Tischtennisabteilung des SC Ilsfeld.
Nach dem Aufstieg der 2. Herrenmannschaft war eigentlich das Ziel „die Klasse zu sichern“. Niemand hätte erwartet, dass es dann so gut läuft. Mit nur einer Niederlage und einer geschlossenen Mannschaftsleistung marschierte die Zweite in die Kreisliga durch.
Die neu gegründete 2. Seniorenmannschaft sollte aus Spaß am Tischtennis ein paar Spiele machen. So war die Idee. Auch hier gelang auf Anhieb der Aufstieg in die Kreisklasse A.
Nach wie vor boomt die Jugendabteilung. Durch attraktive Angebote und dem engagierten Jugendleiter Thomas Taborsky ist es uns gelungen mehr als 40 Jugendliche für den Tischtennissport zu begeistern. Mit der neuen Trainerin Szilvia Kahn konnten wir für das Leistungs- und Talenttraining eine erfahrene und erfolgreiche Jugendtrainerin verpflichten, die nicht nur selbst jahrelang in der Damen-Tischtennis-Bundesliga gespielt hat, sondern in den 80ern auch ungarische Nationalspielerin war.

Positiv entwickelte sich auch die Anzahl der Mannschaften. Noch vor 5 Jahren nahmen gerade mal zwei Herren und eine Jugend Mannschaft am Spielbetrieb teil. Heute sind es 4 Herren und 4 Jugend Mannschaften.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei allen, die zu einem reibungslosen Ablauf des Saisonbetriebs und der vielen Veranstaltungen beigetragen haben.

Aktive

1. Herrenmannschaft

Ein Aufstieg wurde im Spieljahr 2012/2013, aufgrund der sehr starken favorisierten Mannschaft aus Obereisesheim, nicht priorisiert. Verdient muss man anerkennen, dass Obereisesheim mit Ihrer jungen Truppe sehr moderne Tischtennisqualität in Ihren Punktspielen zeigte. Somit konnte man die Favoritenrolle des VFL Obereisenheim anstandslos anerkennen. Trotz allem war der zweite Platz für den SCI I ein realisierbares Ziel. Aber dieses auf Silber strebende Ziel wurde unter anderem durch eine schlechte Allgemeinleistung erschwert. Auch wurden weitere unnötige Unentschieden und auch Niederlagen eingefahren. Zusätzlich wurden zu Beginn der Rückrunde die Spiele der 1. Mannschaft von einer Krankheitswelle belastet. Nichtsdestotrotz konnte sich die 1.Mannschaft im mittleren Drittel der Tabelle der Kreisliga halten
Es spielten Johannes Beissel, Björn Prietzel, Thomas Schäfer, Thomas Taborsky, Norbert Arzberger und Alexander Steiner

Abschlusstabelle Herren Kreisliga1 2012/2013

2. Herrenmannschaft


2. Mannschaft - Meisterschaft Kreisklasse A

Durchmarsch und Meistertitel der Ilsfelder Tischtennis Herren

Erst im letzten Jahr wurde die zweite Tischtennis Mannschaft des Sportclub Ilsfeld mit 9 Punkten Vorsprung souveräner Meister der Kreisklasse B2 und stieg in die Kreisklasse A auf. Nach Bekanntgabe der Klasseneinteilung im August durch den Tischtennisbezirk Heilbronn wurde bereits heftig gerechnet, welche gegnerischen Mannschaften man unbedingt schlagen sollte, um das Saisonziel Klassenverbleib für 2012/2013 zu erreichen.

Den Grundstein für die erfolgreiche Saison legte die Mannschaft gleich im ersten Spiel gegen die TG Böckingen. Trotz des Fehlens der Nummer 1 und 2 konnte ein 9:6 Sieg erzielt werden. Mit nur einer Niederlage und zwei Unentschieden überwinterte der SC Ilsfeld auf dem zweiten Tabellenplatz. „Bei zwei Aufsteigern ist das Ziel Klassenverbleib schnell korrigiert worden“ erklärt Mannschaftsführer Sven Seitz.

Maßgeblich am Erfolg hatten die beiden Spitzenspieler Marcus Ehret und Mathias Venth , die mit 54:16 Siegen das beste Paarkreuz der Liga bildeten. Auch im Doppel gaben sie zusammen kein schlechtes Bild ab - 20 Siege und nur 2 Niederlagen. „Gerade in den Auswärtsspielen gegen die direkten Verfolger konnte die Mannschaft überzeugen. In allen drei Spielen lagen wir bereits hoch im Rückstand und erzielten noch ein Unentschieden. Unserer Heimstärke ist es zu verdanken, dass alle drei Gegner zu Hause besiegt wurden“ ergänzte Mannschafts-Senior Klaus Schilpp, der mit 15:7 Siegen zu den Besten 5 Spielern des hinteren Paarkreuzes zählt.

In der Saison 2013/2014 starten nun zwei Ilsfelder Mannschaften in der Kreisliga.

Meister in der Kreisklasse A1 :
Marcus Ehret, Mathias Venth, Andreas Schmoll, Sven Seitz, Klaus Schilpp und Patrick Störzbach
Abschlusstabelle 2012/2013 Herren Kreisklasse A1

3. Herrenmannschaft

Nach dem doch etwas überraschenden Aufstieg der 3. Mannschaft in die Kreisklasse B stand in diesem Jahr Abstiegskampf auf dem Programm. So lautete jedenfalls die Prognose aller Beteiligten.
IZum Ende der Hinrunde gingen wir als Tabellenfünfter und mit 9 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz in die Winterpause.
Die Rückrunde begann mit einem Sieg gegen Tabellenschlusslicht Ellhofen recht erfreulich. Aber schon im zweiten Spiel musste der erste Rückschlag weggesteckt werden. Im Derby gegen Schozach konnte nicht jeder Spieler an die Leistung der Hinrunde anknüpfen und man verlor denkbar knapp mit 9:6. Mit einem Erfolg im letzten Spiel der Saison gegen Dürrenzimmern beendete die 3. Mannschaft ihr erstes Jahr in der KK B auf einem erfreulichen 5. Tabellenplatz
Es spielten
Tobias Sinn, Bernd Christoforetti, Markus Armbruster, Goran Dokovic, Arno Zintz, Wolfgang Gottwald, Alexander Franz, Tobias Mistele, Stefan Rau, Sebastian Ziganki und Bettina Weber

1. Seniorenmannschaft

Wie in der letzten Saison stand auch dieses Jahr die gute Stimmung, Spiellaune und entsprechende Motivation, neben dem normalen Trainings- und Rundenbetrieb im Vordergrund. Unser Ziel des Klassenerhaltes konnte wie gewohnt erreicht werden.
Es spielten: Thomas Schäfer, Thomas Taborsky, Norbert Arzberger und mindestens ein Ersatzspieler aus der 2. Seniorenmannschaft
Abschlußtabelle 2012/2013 Senioren Kreisklasse A

2. Seniorenmannschaft

Saison 2012/2013
Senioren 2

Im Mai 2012 saßen wir gemütlich zusammen und stellten fest, dass wir ziemlich viele aktive Spieler haben, die Senioren (Ü40) spielen können. Mit einer spontanen Abstimmung wurde die 2.Seniorenmannschaft ins Leben gerufen!
Am Ende reichte es zum sicheren zweiten Platz und damit zum Aufstieg in die A-Klasse.Aufgrund der großen Spielklasse hatten alle recht viele Einsätze, aber durch die gute Planung von Klaus (unser Seniorenwart) konnten wir immer komplett in grün antreten.

Es spielten: Sven Seitz, Klaus Schilpp, Markus Armbruster, Bernd Christoforetti, Wolfgang Gottwald, Alexander Franz und Norbert Pulfer

Bezirksmeisterschaften

Dritter Platz bei Tischtennis Bezirksmeisterschaften
Johannes Dill und Hakan Büyükböcek vom SC Ilsfeld haben bei den Bezirksmeisterschaften in der Doppeldisziplin den dritten Platz im Herrendoppel belegt.

Die ersten drei Begegnungen im 32-er Teilnehmerfeld gewannen sie souverän und ohne Satzverlust. Erst im Halbfinale kam die große Aufgabe. Der Start war viel versprechend und die ersten beide Sätze gingen mit 11:7 und 11:8 an das Ilsfelder Doppel. Nach einem zwar konzentriert geführten Spiel mussten sie sich jedoch am Ende des fünften Satzes mit 4:11 den Besseren beugen. Insgesamt stellte der SC Ilsfeld nach dem Ausrichter VfL Brackenheim die zweit höchste Teilnehmerzahl bei den Bezirksmeisterschaften.

Vereinsmeisterschaften Aktive Einzel

1. Timo Jung 8:1
2. Mathias Venth 7:2
3. Thomas Taborsky 7:2
4. Marcus Ehret 7:2
5. Johannes Beissel 6:3
6. Björn Prietzel 4:5
7. Andreas Schmoll 6:4
8. Patrick Störzbach 6:4
9. Tobias Sinn 4:6
10. Arno Zintz 4:6
11. Johannes Dill 4:6
12. Stefan Rau 3:7
13. Bernd Christoforetti 1:9
14. Sebastian Ziganki 0:10

Vereinsmeisterschaften Aktive Doppel

Die Platzierungen
1. Bernd Christoforetti / Klaus Schilpp
2. Mathias Venth / Markus Armbruster
3. Wolfgang Gottwald / Andreas Schmoll
4. Hakan Büyükböcek / Tobias Sinn
5. Timo Jung / Tobias Mistele
6. Thomas Schäfer / Stefan Rau
7. Patrick Störzbach / Alexander Franz
8. Sven Seitz / Sebastian Ziganki
9. Marcus Ehret / Norbert Pulfer

Ausflug

Ausflugsziel in diesem Jahr war Fürth. Neben dem obligatorischen Weißwurstfrühstück und Minigolf wurde die etwas kleinere Nachbarstadt Nürnbergs mit einer Stadtführung mit dem Titel „Anekdoten und kurioses aus Fürth“ erkundet. Hier wurden uns die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt – wie das Fürther Rathaus - gezeigt und auf ihre Geschichte und die seines Fußballvereins der SpVgg Greuther Fürth hingewiesen. Als ob es so geplant gewesen wäre, endete die Führung bei unserem Restaurant mit dem Namen „Pfeifendurla“. Die Besonderheit dieser Gaststätte ist, – neben der Tatsache, dass ihr Wirt aus Abstatt stammt - dass alle Speisen auf einem Buchenholzgrill frisch zubereitet werden.
Am Sonntag Mittag wurde das Fürther Theater besichtigt. Neben den öffentlich zugänglichen Räumen, wie dem Zuschauerraum und der Aula, bekamen wir auch Einblicke, die dem normalen Zuschauer verwehrt bleiben. Garderoben, Kostümfundus und Probenräume wurden uns vorgeführt. An dieser Stelle muss Johannes gedankt werden, der uns mit seinen Kenntnissen über Fürth und natürlich seinem Arbeitsplatz, den Ausflug sehr bereicherte.Der letzte Programmpunkt des diesjährigen Ausflugs war 3D – Bogenschießen im Kletterwald Weiherhof.

Jugend

Tischtennis ist nicht ein bisschen Ping-Pong, sondern ein sehr komplexer Sport. Voraussetzung ist der Ehrgeiz der Jugendlichen, dazu das Talent mit dem kleinen Ball auch umgehen zu können.

„Noch vor knapp zwei Jahren war die Halle kaum gefüllt, lediglich eine Jugendmannschaft bestehend aus vier Spielern nahm am Spielbetrieb teil“ erzählt Abteilungsleiter Marcus Ehret. Mit gezielten Aktionen, wie den Tischtennis Minimeisterschaften oder einem Schnuppertraining beim Sommerferienprogramm der Gemeinde Ilsfeld, entwickelte sich die Teilnehmerzahl im Jugendtraining.

„Leider stoßen wir nun mit den Trainingszeiten an unsere Kapazitätsgrenze“ bedauert Jugendleiter Thomas Taborsky. Bei bis zu 40 Jugendlichen ist dies der Grund die Tischtennis-Jugendarbeit des SC Ilsfeld zu optimieren. Um den Talenten gerecht zu werden und diese besser fördern zu können, ist die Verpflichtung der Junioren Weltmeisterin Szilvia Kahn ein wichtiger Schritt aus Sicht der Abteilungsführung. Es besteht nun die Möglichkeit freitags schon ab 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr gezielt mit den Anfängern zu trainieren.
Gerade bei den Anfängern wird die Beinarbeit gerne unterschätzt. Es ist jedoch eminent wichtig, auch die Beinarbeit zu trainieren, da man den Schlag deutlich sauberer durchführen kann, wenn man gut zum Ball steht. Mit den richtigen Trainingseinheiten wird dadurch das Spiel verbessert.
Ball-Roboter: Die Konzentration ist wichtig. Die jungen Spieler wissen sogleich, was gemeint ist: Aus dem Ball-Roboter schießen im Sekundentakt die federleichten Bällchen heraus, die bei einem Profischlag durchaus eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Stundenkilometer erreichen können. Ob kurze Bälle, lange Bälle, Top-Spin oder Balleimer-Training: Die rund 200 kleinen Geschosse müssen reaktionsschnell und vor allem zielgerichtet zurückgeschlagen werden.
„Der Ball muss beim Aufschlag mindestens 16 cm senkrecht hoch geworfen“ erklärt die Regionalspielerin Szilvia Kahn den Jugendlichen in der ersten Trainingseinheit. Nicht nur Ping Pong sondern auch Vermittlung von Tischtennisregeln und taktischen Spielzügen sind Bestandteil des Trainingsprogramms.


Jugend - Teilnehmer Vereinsmeisterschaften

Jungen U18 1. Mannschaft

Aufstieg in die A-Klasse !

Aus Sicht der Jugendleitung war das Ziel für die erste Jungendmannschaft U18 der 

Aufstieg von der Kreisklasse B in die Kreisklasse A. Dazu wäre nach der Vorrunde eine Platzierung 1 oder 2 nötig gewesen. Mit Platz drei reichte es dann für die Kreisklasse B2.
Zur Rückrunde haben die Jungs dann allerdings aufgedreht und verdient die Meisterschaft nach Ilsfeld geholt. Eine weitere Grundlage für die Meisterschaft war die überragende Doppel-Bilanz von 14 Siegen bei nur 2 Niederlagen – Glückwunsch und Viel Erfolg in der Kreisklasse A!
Es spielten Sven Armbruster, Charly Wiesner, Jonas Dudt und Silas Föll

Jungen U18 2. Mannschaft

Die zweite Jungendmannschaft konnte sich auf Anhieb in der Vorrunde der regionalen Gruppe behaupten und landet gleich auf dem 4. Platz und somit in der Kreisklasse B3. Hier wurden sie dann von den etwas stärkeren Gegnern auch
gefordert und belegten schließlich den 7. Platz.

Es spielten Bjarne Schlipf, Tommy Labahn, Florian Brod, Moritz Hehl, Eron Seydiu und Lukas Helbing

Jungen U12

Die erste Mannschaft U12 belegte einen hervorragenden zweiten Platz. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Stetten unterlag man knapp mit 4:6. Im ersten Jahr für die Jugendlichen eine beachtliche Leistung und zeigt welches Potential in ihnen steckt.
Es spielten Koray Kästner, Michael Bleil, Bennett Fritz und Nick Reinhard

Die zweite Mannschaft U12 wurde erst zur Rückrunde gemeldet. Die guten Trainingsleistungen spiegelten sich auch in den Ergebnissen wieder. Im letzten Punktspiel gegen den Tabellenführer Stetten erzielte sie sogar ein Unentschieden und ist somit die einzige Mannschaft die nicht gegen Stetten verloren hat.

Es spielten Marlon Lauterwasser, Yannis Beissel, Mustafa Aslan, Marvin Miller, Sandro Dümmel, Adrian Walter, Max Kübler, Bogdan Lazic, Erlind Seydiu, Elias Karavelidis und Max Völker

Turniere


Bezirksmeisterschaften 2013

Bei den Bezirksmeisterschaften im Oktober 2013 belegten in der jüngsten Altersklasse Jungen U11 Marlon Lauterwasser und Mustafa Aslan den 3. Platz. Insgesamt meldete der SC Ilsfeld 15 Teilnehmer. Insgesamt nahmen 345 Spieler aus den vereinen in 28 Konkurrenzen an dem bedeutendsten Tischtennisturnier des Bezirks Heilbronn teil.

Ranglisten

13 Spieler des SC Ilsfeld im Bereich U15 traten zur Qualifikation an um ihre Leistungen zu messen. Koray Kästner qualifizierte sich als Gruppenerster direkt für die Bezirksrangliste am 17. März 2013 in Oedheim.
Am 24. Februar 2013 richtete der SC Ilsfeld in der Schozachtalhalle die 2.Platzierten
Rangliste aus. Hierfür sind alle Spieler qualifiziert die in Bad Friedrichshall Zweiter oder sogar Dritter wurde. Für den SC Ilsfeld traten Marlon Lauterwasser als Drittplatzierten und Mustafa Aslan an die Platten. Marlon verpasste die Qualifikation knapp, Mustafa konnte sich durch clevere Spielübersicht zur Bezirksrangliste qualifizieren.

Mit Koray Kästner und Mustafa Aslan hatten schließlich zwei Spieler des SCI am 17. März 2013 die Möglichkeit sich für die Schwerpunkt-Rangliste der Bezirke Heilbronn und Hohenlohe zu qualifizieren. Bei den Jungen U11 waren Mustafa's Gegner an diesem Tag deutlich besser. Mit einem gewonnenen Spiel wurde er in seiner Gruppe Sechster.
Bei den Jungen U12 belegte Koray Kästner den 4. Platz mit 4:3 Siegen. Mit seinem
impulsiven Spiel verpasste er eine noch bessere Platzierung. Für beide Spieler ein Erfolg zu den besten 10 Spielern ihres Jahrgang im Landkreis Heilbronn zu gehören.

Talentsichtung

Mit dem U11-Sichtungslehrgang bietet der Tischtennisbezirk Heilbronn den Vereinen jährlich die Möglichkeit ihre jüngsten Talenten zu einem eintägigen Lehrgang zu schicken, der neben allgemeinen Konditions- und Koordinationsübungen auch die Grundtechniken des Tischtennissports vermitteln soll. Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß. Zwei Ilsfelder Talente sind nun zum Bezirksstützpunkt Training in Neckarsulm eingeladen worden.

Vereinsmeisterschaften

Bei den diesjährigen Jugend Vereinsmeisterschaften nahmen insgesamt 16 Spieler teil – nach vielen Jahren Rekord verdächtig! Der Samstag Vormittag sollte in erster Linie dazu dienen, dass sich die Kinder besser kennen lernen und der Spaß sollte heute die wichtigste Rolle spielen. Dass dabei noch spannende Spiele zu sehen waren, war ein toller Nebeneffekt
Jonas Dudt Sieger bei den Jungen U18
Keine Überraschung gab es in dieser Konkurrenz. Wie erwartet sicherte sich Jonas Dudt ohne Niederlage den Titel vor Moritz Hehl und Eron Seydiu.
1. Jonas Dudt
2. Moritz Hehl
3. Eron Seydiu
4. Florian Brod
5. Lukas Helbing
6. Simon Conrad

Marlon Lauterwasser jüngster Vereinsmeister

Spannende Spiele zeigten unsere Jungen U12. In zwei Gruppen spielte jeder gegen jeden.Nachdem die Vorrunde mit den Gruppenspielen beendet war, wurde die Finalrunde begonnen. Das Halbfinale war hart umkämpft. Marlon Lauterwasser und Nick Reinhard siegten knapp in fünf Sätzen und standen im Finale. Hier setzte sich Marlon als einer der Jüngsten Teilnehmer in vier Sätzen durch. Besonders bitter war der Tag für Mustafa Aslan, der im Halbfinale mit 10:12 im fünften Satz unterlag und im Spiel um Platz drei mit 1:3 gegen Bennett Fitz.
1. Marlon Lauterwasser
2. Nick Reinhard
3. Bennett Fitz
4. Mustafa Aslan
5. Michael Bleil
6. Bogdan Lazic
7. Sandro Dümmel
8. Ali Kurnaz
9. Max Völkner
10. Erlind Seydiu 

Kinderferienprogramm HEADIS

Am letzten Ferientag fand in der Schozachtalhalle der Programmpunkt HEADIS statt. Der Funsport HEADIS (Kopfballtischtennis) ist ein kreatives Sportspiel mit einem hohen Spaßfaktor.
Da HEADIS an einer herkömmlichen Tischtennisplatte gespielt wird, der Ball aber nur mit dem Kopf berührt werden darf, verbindet HEADIS das Kopfballspiel des Fußballs, die taktischen Elemente des Tennis sowie die Beinarbeit des Tischtennis miteinander.
Mädels können HEADIS genauso gut spielen wie Jungs, da es bei HEADIS nicht auf Kraft ankommt.Die 6 Teilnehmer konnten dann mit verschiedenen Übungen testen, wie der Ball am besten getroffen wird, damit er übers Netz geht. Die ungewohnten Bewegungen und so manch artistische Einlage sorgte für beste Stimmung und so manche Lacher. Beim abschließenden Turnier konnte Daniel Völkel durch ein gutes Ballgefühl und die beste Taktik alle Spiele für sich entscheiden.

Neues Trainerteam beim SCI

Seit Ostern 2013 haben wir uns im Trainingsbetrieb neu aufgestellt. Wir haben mit Szilvia Kahn eine erfahrene und erfolgreiche Jugendtrainerin verpflichtet, die nicht nur selbst jahrelang in der Damen-Tischtennis-Bundesliga gespielt hat, sondern in den 80ern auch ungarische Nationalspielerin war und nach Ostern unser Trainerteam verstärken wird.
Verbunden mit diesem Leistungsorientierten Angebot hat sich die Trainingseinteilung verändert.

Steckbrief Szilvia Kahn

3 x Teilnehmerin bei Jugend-Europameisterschaften 84-87 (1x Mannschaftgold, 2x Halbfinale Einzel)
1x Teilnehmerin bei den Erwachsenen-Weltmeisterschaften 87, dabei 3. Platz mit der ungarischen Nationalmannschaft
1x Nationale ungarische Meisterin im Einzel
1995 Wechsel in die deutsche Damen-Tischtennis-Bundesliga
Aktuell aktiv in der Damen-Regionalliga

name




Das könnte Dich ebenfalls Interessieren:

Jahresbericht 2012

Tischtennis Jugend boomt – Aktive mit einer Meisterschaft! Eine erfolgreiche Saison liegt hinter der Tischtennisabteilung. Die zweite Mannschaft wurde souverän Meister und die dritte Mannschaft ist als drittplatzierter aufgestiegen. Bei den Bezir


17. Januar 2013

Jahresbericht 2011

Aktive 1. Herrenmannschaft Eine atemberaubende spannende Saison liegt hinter unserer ersten Mannschaft in der sie um ein Haar dem Abstieg entgangen ist. In der ersten Saison nach dem Aufstieg gab es personelle Veränderungen. Alexander Steiner und


28. Januar 2012

Jahesbericht 2010

Aktive 1. Herrenmannschaft Nachdem Abstieg aus der Kreisliga in der vorherigen Saison gelang es unserer ersten Mannschaft den angepeilten Wiederaufstieg sofort wieder umzusetzen. Überraschend war vor allem der Wiedereinstieg unserer Nummer 6


23. November 2010

Jahresbericht 2009

  Aktive 1. Herrenmannschaft Spannung bis zum Schluss In dieser Saison konnte die erste Mannschaft erst am letzten Spieltag den Hals aus der Schlinge ziehen. Im ständigen Abstiegskampf mit Auenstein genügte im Lokald


23. November 2009

Jahresbericht 2008

 Aktive 1. Herrenmannschaft Spannung bis zum Schluss In dieser Saison konnte die erste Mannschaft erst am letzten Spieltag den Hals aus der Schlinge ziehen. Im ständigen Abstiegskampf mit Auenstein genügte im Lokalderby ein Sieg um sich endgül


23. November 2008

Jahresbericht 2007

  Aktive 1. Herrenmannschaft Jahr eins nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse. Für den jüngeren Teil der mannschaft waren die Ziele hoch gesteckt, doch die alten Hasen behielten leider Recht – auch in dieser Saison war der Kla


23. November 2007

Jahresbericht 2006

Aktive Edgar Hutler verlässt SC Ilsfeld nach über 30 Jahren Damit hatte wohl niemand gerechnet, doch er hat sein neues Glück im Badischen gefunden. Mit ihm hat uns der erfolgreichste Spieler des SC Ilsfelds


07. Dezember 2006

Jahresbericht 2005

Aktive Nach einem Jahr Abstinenz aus der Bezirksklasse wollte sich unsere erste Mannschaft wieder etablieren, da man ja unglücklich abgestiegen war. Doch schnell bemerkte man, dass in diesem Jahr das Abstiegsgespenst schnell wieder die Runde machte


09. Januar 2006

Jahresbericht 2004

  Jugend   Die Förderung der Jugend, denn sie bedeutet die Zukunft eines jeden Vereins! Da dies oft vernachlässigt wird, sind bereits heute viele Vereine vom „Aussterben“ bedroht.Das ist völlig


26. November 2004

Jahresbericht 2003

Traurig – aber wahr ! Alles deutete zu Beginn der Runde darauf hin, dass die erste Mannschaft in dieser Saison nicht in Abstiegsbedrängnis kommen sollte. Schon im ersten Spiel konnte man den letztjährigen Tabellenvierten Massenbachhausen mit 9:7


24. Januar 2004